Forum for Science, Industry and Business

Sponsored by:     3M 
Search our Site:

 

Onkologen beurteilen die chinesische Arzneimitteltherapie

21.10.2002


Ein innovativer Versuch eines Tests, von traditionellen chinesischen Arzneimitteln mit westlichen Forschungsmethoden, wurde von Onkologen in Hongkong entwickelt, um den Stellenwert der chinesischen Arzneimitteltherapie innerhalb eines Programms zur konventionellen Behandlung zu beurteilen.



Bei seiner (19 Oktober 2002) Rede auf dem Kongress der European Society for Medical Oncology in Nizza, Frankreich, sagte Dr. Tony Mok von der Chinese University of Hongkong, "Sehr viele Personen in China nehmen traditionelle chinesische Arzneimittel und wir wissen nicht, ob diese Einnahme effektiv oder sicher ist in Verbindung mit gleichzeitig eingenommenen konventionellen Medikamenten. Wir neigen dazu uns dagegen auszusprechen, aber wir sollten dies auch fundiert beurteilen können.."

Die traditionelle chinesische Heilkräutermedizin berücksichtigt die universelle Interaktion zwischen dem Individuum und der Umwelt und ist auf die Balance des Yin und Yang (Harmonie im Körper) ausgerichtet, um die Gesundheit zu bewahren und Krankheiten zu bekämpfen. Es gibt über 250 Arten von gewöhnlichen Kräutern und mit dem Verschreiben einer Kombination dieser Kräuter soll das Gleichgewicht wieder hergestellt werden. "Diese Konzept ist anders als das der konventionellen Medizin bei der ‘ein Medikament für eine Krankheit’ verschrieben wird," sagte er.


Bei Leuten mit Krebs ist der Glaube weit verbreitet, dass mit der chinesischen Heilkräutermedizin die Toxizität der Chemotherapie reduziert werden kann. "Viele Personen in Hongkong und China handeln nach dieser These," sagte Dr. Mok. Der Herbalist verschreibt eine Mixtur gemäß den Konditionen des Patienten, und bei seiner Beurteilung des Patienten berücksichtigt er auch seinen klinischen Status.

Weil das Konzept der chinesischen Heilkräutermedizin anders ist als das der westlichen Medizin, ist ein Vergleich sehr schwer, aber Dr. Mok und sein Team haben einen Weg gefunden, um die Forschungen umzusetzen, indem der Kräuterextrakt in Pulverform zusammen mit einem Blindpräparat hergestellt wurde. Die Studie wurde auf der Grundlage der Richtlinien für die Good Clinical Practice (GCP) durchgeführt, einem international anerkannten Standard für klinische Forschung in der konventionellen Medizin. Bei diesen doppelblinden zufällig gewählten Versuchen wusste weder der Herbalist noch der konventionelle Arzt oder der Patient, ob sie ein Kräuterpräparat oder das Blindpräparat erhalten hatten. Den Patienten wurde während der üblichen begleitenden Chemotherapie eine Kombination von Kräuterextrakten (oder Blindpräparaten) verschrieben, um die Toxizität der Chemotherapie zu reduzieren. Abschließende Beurteilungspunkte der Studie umfassten auch die Verträglichkeit der Behandlung und die Lebensqualität. Bis jetzt wurden 86 Patienten mit Brust- oder Darmkrebs in diese Studie mit aufgenommen. Dr.Mok braucht noch etwa 150 Personen, um die Studie abzuschließen.

Die erste Ergebnisse haben eine leichte Reduzierung von Symptomen wie Übelkeit, Erbrechen oder Appetitlosigkeit gezeigt, vergleichende Daten werden aber erst nach dem Abschluss der Studie verfügbar sein. "Wir haben mit dieser Methode bereits die Durchführbarkeit bei der Informationsermittlung von der chinesischen Heilkräutermedizin im Rahmen der klinischen Forschung demonstriert," sagte er. "Und wir haben auch wirklich nützliche Hinweise, mit denen wir gezielt nach einer besseren Behandlung suchen können," fügte er hinzu.

Dr. Mok glaubt, dass es verschiedene Wege gibt, um den Nutzen zu definieren. "Viele Ärzte betrachten die chinesischen Heilkräutermedizin als einen Mythos, aber diese Medizin beruht auf einer anderen Philosophie als die konventionellen Therapien. Beide Seiten sollten Kompromisse schließen und sich aufgeschlossen gegenüber stehen," sagte er.

Gracemarie Bricalli | EurekAlert!

More articles from Health and Medicine:

nachricht Deep stimulation improves cognitive control by augmenting brain rhythms
04.04.2019 | Picower Institute at MIT

nachricht Black nanoparticles slow the growth of tumors
04.04.2019 | Technische Universität München

All articles from Health and Medicine >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Quantum simulation more stable than expected

A localization phenomenon boosts the accuracy of solving quantum many-body problems with quantum computers which are otherwise challenging for conventional computers. This brings such digital quantum simulation within reach on quantum devices available today.

Quantum computers promise to solve certain computational problems exponentially faster than any classical machine. “A particularly promising application is the...

Im Focus: Largest, fastest array of microscopic 'traffic cops' for optical communications

The technology could revolutionize how information travels through data centers and artificial intelligence networks

Engineers at the University of California, Berkeley have built a new photonic switch that can control the direction of light passing through optical fibers...

Im Focus: A long-distance relationship in femtoseconds

Physicists observe how electron-hole pairs drift apart at ultrafast speed, but still remain strongly bound.

Modern electronics relies on ultrafast charge motion on ever shorter length scales. Physicists from Regensburg and Gothenburg have now succeeded in resolving a...

Im Focus: Researchers 3D print metamaterials with novel optical properties

Engineers create novel optical devices, including a moth eye-inspired omnidirectional microwave antenna

A team of engineers at Tufts University has developed a series of 3D printed metamaterials with unique microwave or optical properties that go beyond what is...

All Focus news of the innovation-report >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industry & Economy
Event News

Revered mathematicians and computer scientists converge with 200 young researchers in Heidelberg!

17.04.2019 | Event News

First dust conference in the Central Asian part of the earth’s dust belt

15.04.2019 | Event News

Fraunhofer FHR at the IEEE Radar Conference 2019 in Boston, USA

09.04.2019 | Event News

 
Latest News

New automated biological-sample analysis systems to accelerate disease detection

18.04.2019 | Life Sciences

Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

18.04.2019 | Physics and Astronomy

New eDNA technology used to quickly assess coral reefs

18.04.2019 | Life Sciences

VideoLinks
Science & Research
Overview of more VideoLinks >>>