Forum for Science, Industry and Business

Sponsored by:     3M 
Search our Site:

 

Gezielt Bakterien zerstören

07.05.2004


Profos vervollständigt Bakteriophagenprotein Patentportfolio



Das Biotechnologieunternehmen Profos AG hat sich weltweit exklusive Patentrechte des britischen Institute of Food Research (IFR) und des Instituts für Mikrobiologie der Technischen Universität München zur gezielten Identifizierung und Zerstörung gram-positiver Bakterien mittels Bakteriophagenproteine gesichert. Damit hat Profos sein Patentportfolio wesentlich erweitert, das sich bisher bereits u. a. auf den Nachweis und die selektive Anreicherung von Bakterien mittels neuartiger Bindemoleküle aus Bakteriophagen erstreckt.

Bakteriophagen sind die natürlichen Feinde von Bakterien. Sie dringen spezifisch in Bakterienzellen ein und produzieren antimikrobielle Substanzen wie Endolysin, welche die Zellwand sprengen. Mit dem Tod eines platzenden Bakteriums werden hunderte neuer, aktiver Bakteriophagen frei, die so innerhalb weniger Stunden Milliarden von Bakterien abtöten. Profos verwendet diese Strategie für seine eigenen Produkte: Geeignete Bakteriophagen-Proteine werden zum gezielten Identifizieren und spezifischen Einfangen von Bakterien und ggf. deren Zerstörung eingesetzt.


Den vorbeugenden Einsatz dieser Bakteriophagen-Proteine gegen Lebensmittelverunreinigungen hält Thomas Zander, Mitbegründer von Profos, für ein äußerst viel versprechendes Geschäftsfeld: „Allein in Deutschland werden dem Robert-Koch-Insitut (RKI) jährlich mehr als 150.000 Fälle von Lebensmittelvergiftungen gemeldet. Die Dunkelziffer nicht gemeldeter Fälle liegt mindestens zehn- bis zwanzigmal so hoch. Dieser Zustand ist nicht allein auf Deutschland beschränkt, sondern analoge Gegebenheiten finden sich weltweit. Die Ursache für diese Vergiftungen liegt in der Verseuchung der Lebensmittel mit krankheitserregenden Bakterien wie Salmonellen, Listerien, Campylobacter oder E.coli O157.“

Routinetests auf Krankheitserreger sieht Zander als ein weiteres mögliches Entwicklungs- und Forschungsgebiet mit viel versprechenden Zukunftsaussichten: „2003 wurden weltweit mehr als 85 Millionen solcher Tests durchgeführt. Dieser lukrative Markt erschließt sich nun auch für Profos; dank der erworbenen Patente ist es uns möglich noch schneller, extrem spezifische und schnell durchführbare Tests für z.B. Listerien zu entwickeln, um den Verbraucherschutz zu verbessern. Ermöglicht wird dies vor allem durch die Einbindung der Phagen-Proteine und ihrer herausragenden Eigenschaften in die Standardtestverfahren der Lebensmittelindustrie.“

Ein weiterer Zukunftsmarkt mit Potential sind therapeutische Phagen – „Antibiotika“, wie sie in den ehemaligen Ostblock Ländern schon seit Jahrzehnten erfolgreich eingesetzt werden.Dazu der britische Lebensmittel- und Phagenexperte Professor Mike Gasson vom Institute of Food Research (IFR): „Der Bedarf an wirtschaftlichen Alternativen für Antibiotika wächst proportional mit der Resistenzentwicklung von Bakterien gegen herkömmliche Antibiotika. Es bietet sich hier nicht nur eine neue Waffe im Kampf gegen Bakterien, sondern es besteht auch ein großes Interesse, bakteriophagennahe Lysine zu entwickeln, um Antibiotika in nicht all zu ferner Zukunft in gewissen Einsatzgebieten zu ersetzen. Im Gegensatz zu der breiten Masse der herkömmlichen Antibiotika ergibt sich durch die Phagen-Technologie eine Möglichkeit, gezielt bestimmte Bakterien anzugreifen und andere Mikroorganismen unangetastet zu lassen.“

Über die Profos AG:

Profos nutzt die natürlichen Feinde von Bakterien, um verblüffend effektive Hilfsmittel zu deren Detektion und Isolation zu entwickeln. Profos besitzt umfangreiche Kompetenzen in der Phagentechnologie, sowie Proteinbiochemie und hat binnen kurzer Zeit neuartige Produkte zur Endotoxin-Entfernung, zur Hochdurchsatz-Proteinaufreinigung sowie für NMR-Messungen zur Serienreife gebracht. Die von Profos verwendete Technologie ist durch eine Vielzahl eigener Patente abgesichert.


Thomas Zander (Public Relations)
PROFOS AG
Josef-Engert-Straße 9
D-93053 Regensburg
Germany
fon: +49 (0) 941 942 62-0
fax: +49 (0) 941 942 62-42
E-Mail: thomas.zander@profos.de

Thomas Zander | Profos AG
Further information:
http://www.profos.de

More articles from Life Sciences:

nachricht How to construct a protein factory
19.09.2019 | Universität Bern

nachricht Quality Control in Cells
19.09.2019 | Universität Heidelberg

All articles from Life Sciences >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Stevens team closes in on 'holy grail' of room temperature quantum computing chips

Photons interact on chip-based system with unprecedented efficiency

To process information, photons must interact. However, these tiny packets of light want nothing to do with each other, each passing by without altering the...

Im Focus: Happy hour for time-resolved crystallography

Researchers from the Department of Atomically Resolved Dynamics of the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter (MPSD) at the Center for Free-Electron Laser Science in Hamburg, the University of Hamburg and the European Molecular Biology Laboratory (EMBL) outstation in the city have developed a new method to watch biomolecules at work. This method dramatically simplifies starting enzymatic reactions by mixing a cocktail of small amounts of liquids with protein crystals. Determination of the protein structures at different times after mixing can be assembled into a time-lapse sequence that shows the molecular foundations of biology.

The functions of biomolecules are determined by their motions and structural changes. Yet it is a formidable challenge to understand these dynamic motions.

Im Focus: Modular OLED light strips

At the International Symposium on Automotive Lighting 2019 (ISAL) in Darmstadt from September 23 to 25, 2019, the Fraunhofer Institute for Organic Electronics, Electron Beam and Plasma Technology FEP, a provider of research and development services in the field of organic electronics, will present OLED light strips of any length with additional functionalities for the first time at booth no. 37.

Almost everyone is familiar with light strips for interior design. LED strips are available by the metre in DIY stores around the corner and are just as often...

Im Focus: Tomorrow´s coolants of choice

Scientists assess the potential of magnetic-cooling materials

Later during this century, around 2060, a paradigm shift in global energy consumption is expected: we will spend more energy for cooling than for heating....

Im Focus: The working of a molecular string phone

Researchers from the Department of Atomically Resolved Dynamics of the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter (MPSD) at the Center for Free-Electron Laser Science in Hamburg, the University of Potsdam (both in Germany) and the University of Toronto (Canada) have pieced together a detailed time-lapse movie revealing all the major steps during the catalytic cycle of an enzyme. Surprisingly, the communication between the protein units is accomplished via a water-network akin to a string telephone. This communication is aligned with a ‘breathing’ motion, that is the expansion and contraction of the protein.

This time-lapse sequence of structures reveals dynamic motions as a fundamental element in the molecular foundations of biology.

All Focus news of the innovation-report >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industry & Economy
Event News

Optical Technologies: International Symposium „Future Optics“ in Hannover

19.09.2019 | Event News

Society 5.0: putting humans at the heart of digitalisation

10.09.2019 | Event News

Interspeech 2019 conference: Alexa and Siri in Graz

04.09.2019 | Event News

 
Latest News

DGIST achieves the highest efficiency of flexible CZTSSe thin-film solar cell

19.09.2019 | Power and Electrical Engineering

NTU Singapore scientists develop technique to observe radiation damage over femtoseconds

19.09.2019 | Physics and Astronomy

Optical Technologies: International Symposium „Future Optics“ in Hannover

19.09.2019 | Event News

VideoLinks
Science & Research
Overview of more VideoLinks >>>