Forum for Science, Industry and Business

Sponsored by:     3M 
Search our Site:

 

Gezielt Bakterien zerstören

07.05.2004


Profos vervollständigt Bakteriophagenprotein Patentportfolio



Das Biotechnologieunternehmen Profos AG hat sich weltweit exklusive Patentrechte des britischen Institute of Food Research (IFR) und des Instituts für Mikrobiologie der Technischen Universität München zur gezielten Identifizierung und Zerstörung gram-positiver Bakterien mittels Bakteriophagenproteine gesichert. Damit hat Profos sein Patentportfolio wesentlich erweitert, das sich bisher bereits u. a. auf den Nachweis und die selektive Anreicherung von Bakterien mittels neuartiger Bindemoleküle aus Bakteriophagen erstreckt.

Bakteriophagen sind die natürlichen Feinde von Bakterien. Sie dringen spezifisch in Bakterienzellen ein und produzieren antimikrobielle Substanzen wie Endolysin, welche die Zellwand sprengen. Mit dem Tod eines platzenden Bakteriums werden hunderte neuer, aktiver Bakteriophagen frei, die so innerhalb weniger Stunden Milliarden von Bakterien abtöten. Profos verwendet diese Strategie für seine eigenen Produkte: Geeignete Bakteriophagen-Proteine werden zum gezielten Identifizieren und spezifischen Einfangen von Bakterien und ggf. deren Zerstörung eingesetzt.


Den vorbeugenden Einsatz dieser Bakteriophagen-Proteine gegen Lebensmittelverunreinigungen hält Thomas Zander, Mitbegründer von Profos, für ein äußerst viel versprechendes Geschäftsfeld: „Allein in Deutschland werden dem Robert-Koch-Insitut (RKI) jährlich mehr als 150.000 Fälle von Lebensmittelvergiftungen gemeldet. Die Dunkelziffer nicht gemeldeter Fälle liegt mindestens zehn- bis zwanzigmal so hoch. Dieser Zustand ist nicht allein auf Deutschland beschränkt, sondern analoge Gegebenheiten finden sich weltweit. Die Ursache für diese Vergiftungen liegt in der Verseuchung der Lebensmittel mit krankheitserregenden Bakterien wie Salmonellen, Listerien, Campylobacter oder E.coli O157.“

Routinetests auf Krankheitserreger sieht Zander als ein weiteres mögliches Entwicklungs- und Forschungsgebiet mit viel versprechenden Zukunftsaussichten: „2003 wurden weltweit mehr als 85 Millionen solcher Tests durchgeführt. Dieser lukrative Markt erschließt sich nun auch für Profos; dank der erworbenen Patente ist es uns möglich noch schneller, extrem spezifische und schnell durchführbare Tests für z.B. Listerien zu entwickeln, um den Verbraucherschutz zu verbessern. Ermöglicht wird dies vor allem durch die Einbindung der Phagen-Proteine und ihrer herausragenden Eigenschaften in die Standardtestverfahren der Lebensmittelindustrie.“

Ein weiterer Zukunftsmarkt mit Potential sind therapeutische Phagen – „Antibiotika“, wie sie in den ehemaligen Ostblock Ländern schon seit Jahrzehnten erfolgreich eingesetzt werden.Dazu der britische Lebensmittel- und Phagenexperte Professor Mike Gasson vom Institute of Food Research (IFR): „Der Bedarf an wirtschaftlichen Alternativen für Antibiotika wächst proportional mit der Resistenzentwicklung von Bakterien gegen herkömmliche Antibiotika. Es bietet sich hier nicht nur eine neue Waffe im Kampf gegen Bakterien, sondern es besteht auch ein großes Interesse, bakteriophagennahe Lysine zu entwickeln, um Antibiotika in nicht all zu ferner Zukunft in gewissen Einsatzgebieten zu ersetzen. Im Gegensatz zu der breiten Masse der herkömmlichen Antibiotika ergibt sich durch die Phagen-Technologie eine Möglichkeit, gezielt bestimmte Bakterien anzugreifen und andere Mikroorganismen unangetastet zu lassen.“

Über die Profos AG:

Profos nutzt die natürlichen Feinde von Bakterien, um verblüffend effektive Hilfsmittel zu deren Detektion und Isolation zu entwickeln. Profos besitzt umfangreiche Kompetenzen in der Phagentechnologie, sowie Proteinbiochemie und hat binnen kurzer Zeit neuartige Produkte zur Endotoxin-Entfernung, zur Hochdurchsatz-Proteinaufreinigung sowie für NMR-Messungen zur Serienreife gebracht. Die von Profos verwendete Technologie ist durch eine Vielzahl eigener Patente abgesichert.


Thomas Zander (Public Relations)
PROFOS AG
Josef-Engert-Straße 9
D-93053 Regensburg
Germany
fon: +49 (0) 941 942 62-0
fax: +49 (0) 941 942 62-42
E-Mail: thomas.zander@profos.de

Thomas Zander | Profos AG
Further information:
http://www.profos.de

All articles from Life Sciences >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Storage & Transport of highly volatile Gases made safer & cheaper by the use of “Kinetic Trapping"

Augsburg chemists present a new technology for compressing, storing and transporting highly volatile gases in porous frameworks/New prospects for gas-powered vehicles

Storage of highly volatile gases has always been a major technological challenge, not least for use in the automotive sector, for, for example, methane or...

Im Focus: Disrupting crystalline order to restore superfluidity

When we put water in a freezer, water molecules crystallize and form ice. This change from one phase of matter to another is called a phase transition. While this transition, and countless others that occur in nature, typically takes place at the same fixed conditions, such as the freezing point, one can ask how it can be influenced in a controlled way.

We are all familiar with such control of the freezing transition, as it is an essential ingredient in the art of making a sorbet or a slushy. To make a cold...

Im Focus: Micro energy harvesters for the Internet of Things

Fraunhofer IWS Dresden scientists print electronic layers with polymer ink

Thin organic layers provide machines and equipment with new functions. They enable, for example, tiny energy recuperators. In future, these will be installed...

Im Focus: Dynamik einzelner Proteine

Neue Messmethode erlaubt es Forschenden, die Bewegung von Molekülen lange und genau zu verfolgen

Das Zusammenspiel aus Struktur und Dynamik bestimmt die Funktion von Proteinen, den molekularen Werkzeugen der Zelle. Durch Fortschritte in der...

Im Focus: Dynamics of individual proteins

New measurement method allows researchers to precisely follow the movement of individual molecules over long periods of time

The function of proteins – the molecular tools of the cell – is governed by the interplay of their structure and dynamics. Advances in electron microscopy have...

All Focus news of the innovation-report >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industry & Economy
Event News

5th International Conference on Cellular Materials (CellMAT), Scientific Programme online

02.10.2018 | Event News

Major Project: The New Silk Road

01.10.2018 | Event News

"Boston calling": TU Berlin and the Weizenbaum Institute organize a conference in USA

21.09.2018 | Event News

 
Latest News

Physics: Not everything is where it seems to be

15.10.2018 | Physics and Astronomy

Microfluidic molecular exchanger helps control therapeutic cell manufacturing

15.10.2018 | Life Sciences

Link between Gut Flora and Multiple Sclerosis Discovered

15.10.2018 | Life Sciences

VideoLinks
Science & Research
Overview of more VideoLinks >>>