Forum for Science, Industry and Business

Sponsored by:     3M 
Search our Site:

 

Gezielt Bakterien zerstören

07.05.2004


Profos vervollständigt Bakteriophagenprotein Patentportfolio



Das Biotechnologieunternehmen Profos AG hat sich weltweit exklusive Patentrechte des britischen Institute of Food Research (IFR) und des Instituts für Mikrobiologie der Technischen Universität München zur gezielten Identifizierung und Zerstörung gram-positiver Bakterien mittels Bakteriophagenproteine gesichert. Damit hat Profos sein Patentportfolio wesentlich erweitert, das sich bisher bereits u. a. auf den Nachweis und die selektive Anreicherung von Bakterien mittels neuartiger Bindemoleküle aus Bakteriophagen erstreckt.

Bakteriophagen sind die natürlichen Feinde von Bakterien. Sie dringen spezifisch in Bakterienzellen ein und produzieren antimikrobielle Substanzen wie Endolysin, welche die Zellwand sprengen. Mit dem Tod eines platzenden Bakteriums werden hunderte neuer, aktiver Bakteriophagen frei, die so innerhalb weniger Stunden Milliarden von Bakterien abtöten. Profos verwendet diese Strategie für seine eigenen Produkte: Geeignete Bakteriophagen-Proteine werden zum gezielten Identifizieren und spezifischen Einfangen von Bakterien und ggf. deren Zerstörung eingesetzt.


Den vorbeugenden Einsatz dieser Bakteriophagen-Proteine gegen Lebensmittelverunreinigungen hält Thomas Zander, Mitbegründer von Profos, für ein äußerst viel versprechendes Geschäftsfeld: „Allein in Deutschland werden dem Robert-Koch-Insitut (RKI) jährlich mehr als 150.000 Fälle von Lebensmittelvergiftungen gemeldet. Die Dunkelziffer nicht gemeldeter Fälle liegt mindestens zehn- bis zwanzigmal so hoch. Dieser Zustand ist nicht allein auf Deutschland beschränkt, sondern analoge Gegebenheiten finden sich weltweit. Die Ursache für diese Vergiftungen liegt in der Verseuchung der Lebensmittel mit krankheitserregenden Bakterien wie Salmonellen, Listerien, Campylobacter oder E.coli O157.“

Routinetests auf Krankheitserreger sieht Zander als ein weiteres mögliches Entwicklungs- und Forschungsgebiet mit viel versprechenden Zukunftsaussichten: „2003 wurden weltweit mehr als 85 Millionen solcher Tests durchgeführt. Dieser lukrative Markt erschließt sich nun auch für Profos; dank der erworbenen Patente ist es uns möglich noch schneller, extrem spezifische und schnell durchführbare Tests für z.B. Listerien zu entwickeln, um den Verbraucherschutz zu verbessern. Ermöglicht wird dies vor allem durch die Einbindung der Phagen-Proteine und ihrer herausragenden Eigenschaften in die Standardtestverfahren der Lebensmittelindustrie.“

Ein weiterer Zukunftsmarkt mit Potential sind therapeutische Phagen – „Antibiotika“, wie sie in den ehemaligen Ostblock Ländern schon seit Jahrzehnten erfolgreich eingesetzt werden.Dazu der britische Lebensmittel- und Phagenexperte Professor Mike Gasson vom Institute of Food Research (IFR): „Der Bedarf an wirtschaftlichen Alternativen für Antibiotika wächst proportional mit der Resistenzentwicklung von Bakterien gegen herkömmliche Antibiotika. Es bietet sich hier nicht nur eine neue Waffe im Kampf gegen Bakterien, sondern es besteht auch ein großes Interesse, bakteriophagennahe Lysine zu entwickeln, um Antibiotika in nicht all zu ferner Zukunft in gewissen Einsatzgebieten zu ersetzen. Im Gegensatz zu der breiten Masse der herkömmlichen Antibiotika ergibt sich durch die Phagen-Technologie eine Möglichkeit, gezielt bestimmte Bakterien anzugreifen und andere Mikroorganismen unangetastet zu lassen.“

Über die Profos AG:

Profos nutzt die natürlichen Feinde von Bakterien, um verblüffend effektive Hilfsmittel zu deren Detektion und Isolation zu entwickeln. Profos besitzt umfangreiche Kompetenzen in der Phagentechnologie, sowie Proteinbiochemie und hat binnen kurzer Zeit neuartige Produkte zur Endotoxin-Entfernung, zur Hochdurchsatz-Proteinaufreinigung sowie für NMR-Messungen zur Serienreife gebracht. Die von Profos verwendete Technologie ist durch eine Vielzahl eigener Patente abgesichert.


Thomas Zander (Public Relations)
PROFOS AG
Josef-Engert-Straße 9
D-93053 Regensburg
Germany
fon: +49 (0) 941 942 62-0
fax: +49 (0) 941 942 62-42
E-Mail: thomas.zander@profos.de

Thomas Zander | Profos AG
Further information:
http://www.profos.de

More articles from Life Sciences:

nachricht Meadows beat out shrubs when it comes to storing carbon
23.11.2017 | Norwegian University of Science and Technology

nachricht Migrating Cells: Folds in the cell membrane supply material for necessary blebs
23.11.2017 | Westfälische Wilhelms-Universität Münster

All articles from Life Sciences >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Visual intelligence is not the same as IQ

Just because someone is smart and well-motivated doesn't mean he or she can learn the visual skills needed to excel at tasks like matching fingerprints, interpreting medical X-rays, keeping track of aircraft on radar displays or forensic face matching.

That is the implication of a new study which shows for the first time that there is a broad range of differences in people's visual ability and that these...

Im Focus: Novel Nano-CT device creates high-resolution 3D-X-rays of tiny velvet worm legs

Computer Tomography (CT) is a standard procedure in hospitals, but so far, the technology has not been suitable for imaging extremely small objects. In PNAS, a team from the Technical University of Munich (TUM) describes a Nano-CT device that creates three-dimensional x-ray images at resolutions up to 100 nanometers. The first test application: Together with colleagues from the University of Kassel and Helmholtz-Zentrum Geesthacht the researchers analyzed the locomotory system of a velvet worm.

During a CT analysis, the object under investigation is x-rayed and a detector measures the respective amount of radiation absorbed from various angles....

All Focus news of the innovation-report >>>

Anzeige

Anzeige

Event News

Ecology Across Borders: International conference brings together 1,500 ecologists

15.11.2017 | Event News

Road into laboratory: Users discuss biaxial fatigue-testing for car and truck wheel

15.11.2017 | Event News

#Berlin5GWeek: The right network for Industry 4.0

30.10.2017 | Event News

 
Latest News

Underwater acoustic localization of marine mammals and vehicles

23.11.2017 | Information Technology

Enhancing the quantum sensing capabilities of diamond

23.11.2017 | Physics and Astronomy

Meadows beat out shrubs when it comes to storing carbon

23.11.2017 | Life Sciences

VideoLinks
B2B-VideoLinks
More VideoLinks >>>