Forum for Science, Industry and Business

Sponsored by:     3M 
Search our Site:

 

10. Workshop Magnetlagertechnik Zittau-Chemnitz

31.08.2015

Vom 31. August bis 1. September 2015 findet an der Hochschule Zittau/Görlitz der 10. Workshop Magnetlagertechnik Zittau-Chemnitz statt. Die inhaltliche Vorbereitung des Workshops erfolgt gemeinsam mit der TU Chemnitz. Organisiert wird er in diesem Jahr durch das Institut für Prozeßtechnik, Prozeßautomatisierung und Meßtechnik (IPM) der Hochschule. Er findet immer im Wechsel an der Hochschule Zittau/Görlitz und der TU Chemnitz statt.

30 Teilnehmer aus sechs Staaten - sie kommen aus Finnland, Österreich, Polen, China, Südafrika und Deutschland - werden in diesem Jahr erwartet, um sich über neueste Erkenntnisse zur Magnetlagertechnik auszutauschen.

Insbesondere geht es darum, Entwicklungstrends auf dem Gebiet der Magnetlagertechnik aufzuzeigen sowie Fortschritte in Forschung und Entwicklung vorzustellen und zu diskutieren. Für den Workshop sind theoretische und anwendungsorientierte Aspekte von besonderem Interesse, u. a. aktive und passive Magnetlager, Lagemess- und Regelsysteme, Aktuatoren, Konfiguration magnetischer Lager, Modellierung und Simulation, Auslegung, Diagnose und Zuverlässigkeit, Anwendung magnetgelagerter Systeme in der Energie-, Prüf- und Messtechnik, Magnetische Lagerung bei linear bewegten Anlagen, Einsatz von Magnetlagern bei extrem hohen Drehzahlen, Industrie- und Serienanwendungen sowie Fanglager.

Anhand von im Auftrag der Industrie durchgeführten Forschungsprojekten und Serienanwendungen werden Einsatzmöglichkeiten von Magnetlagern an realen Applikationen und Versuchsständen vorgestellt. Darüber hinaus soll auch der Kontakt zwischen Entwicklern, Herstellern und Betreibern befördert werden.

Magnetlager bieten gegenüber konventionellen Wälz- oder Gleitlagerungen ökonomische, ökologische und technologische Vorteile, wodurch der Einsatz von Magnetlagern für die Industrie und die Energiewirtschaft zunehmend interessanter wird.

Neben den bekannten Vorteilen, wie Berührungs- und Schmiermittelfreiheit und der daraus resultierenden Verschleißfreiheit, können durch die aktive Beeinflussung des Rotors die Laufeigenschaften von Maschinen wesentlich verbessert werden. Des Weiteren bieten aktive Magnetlager durch Nutzung der systeminhärent vorhandenen Signale die Möglichkeit der Maschinen- und Anlagendiagnose.

Das Institut für Prozeßtechnik, Prozeßautomatisierung und Meßtechnik der Hochschule Zittau/Görlitz ist seit vielen Jahren eine führende Einrichtung auf diesem Gebiet. So wurden die Grundlagen für die weltweit erste ölfreie Dampfturbine und die magnetgelagerte Kühlmittelpumpe an der Hochschule Zittau/Görlitz gelegt.

Kontakt:
Institut für Prozeßtechnik, Prozeßautomatisierung und Meßtechnik
Direktor
Prof. Dr.-Ing. Frank Worlitz
E-Mail: f.worlitz@hszg.de

Weitere Informationen:

http://ipm.hszg.de/institut.html

Hella Trillenberg | idw - Informationsdienst Wissenschaft

More articles from Seminars Workshops:

nachricht Virtual Worlds: Research Trends in Mobile 3D Data Collection
30.11.2016 | Fraunhofer IPM

nachricht 4th UKP-Workshop 2017 – Save the Date!
15.09.2016 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

All articles from Seminars Workshops >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: DNA repair: a new letter in the cell alphabet

Results reveal how discoveries may be hidden in scientific “blind spots”

Cells need to repair damaged DNA in our genes to prevent the development of cancer and other diseases. Our cells therefore activate and send “repair-proteins”...

Im Focus: Dresdner scientists print tomorrow’s world

The Fraunhofer IWS Dresden and Technische Universität Dresden inaugurated their jointly operated Center for Additive Manufacturing Dresden (AMCD) with a festive ceremony on February 7, 2017. Scientists from various disciplines perform research on materials, additive manufacturing processes and innovative technologies, which build up components in a layer by layer process. This technology opens up new horizons for component design and combinations of functions. For example during fabrication, electrical conductors and sensors are already able to be additively manufactured into components. They provide information about stress conditions of a product during operation.

The 3D-printing technology, or additive manufacturing as it is often called, has long made the step out of scientific research laboratories into industrial...

Im Focus: Mimicking nature's cellular architectures via 3-D printing

Research offers new level of control over the structure of 3-D printed materials

Nature does amazing things with limited design materials. Grass, for example, can support its own weight, resist strong wind loads, and recover after being...

Im Focus: Three Magnetic States for Each Hole

Nanometer-scale magnetic perforated grids could create new possibilities for computing. Together with international colleagues, scientists from the Helmholtz Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) have shown how a cobalt grid can be reliably programmed at room temperature. In addition they discovered that for every hole ("antidot") three magnetic states can be configured. The results have been published in the journal "Scientific Reports".

Physicist Dr. Rantej Bali from the HZDR, together with scientists from Singapore and Australia, designed a special grid structure in a thin layer of cobalt in...

All Focus news of the innovation-report >>>

Anzeige

Anzeige

Event News

Booth and panel discussion – The Lindau Nobel Laureate Meetings at the AAAS 2017 Annual Meeting

13.02.2017 | Event News

Complex Loading versus Hidden Reserves

10.02.2017 | Event News

International Conference on Crystal Growth in Freiburg

09.02.2017 | Event News

 
Latest News

Start codons in DNA may be more numerous than previously thought

21.02.2017 | Life Sciences

An alternative to opioids? Compound from marine snail is potent pain reliever

21.02.2017 | Life Sciences

Warming ponds could accelerate climate change

21.02.2017 | Life Sciences

VideoLinks
B2B-VideoLinks
More VideoLinks >>>