Forum for Science, Industry and Business

Sponsored by:     3M 
Search our Site:

 

Art Collection Deutsche Börse zeigt Ausstellung „Traces of Disorder“

21.10.2015

Die Ausstellung „Traces of Disorder“ ist ab Freitag, 23. Oktober, in der Unternehmenszentrale der Deutschen Börse in Eschborn zu sehen. Präsentiert werden fotografische Arbeiten aus der Art Collection Deutsche Börse, die sich mit den Spuren politischer Konflikte und Zuständen gestörter oder sich wandelnder sozialer Ordnungen befassen.

„Traces of Disorder“ umfasst rund 140 Arbeiten von 18 internationalen Künstlern, darunter Werkgruppen klassischer Reportagefotografie, wie sie z. B. Barbara Klemm, Philip Jones Griffiths oder Anja Niedringhaus repräsentieren.

Mit dem Gespür für den fotografischen Augenblick und ihrer individuellen Bildsprache schaffen sie komplexe Bilder von ausgewogener Komposition, die gewaltsame Konflikte ebenso wie den Alltag in strittigen politischen Systemen dokumentieren.

Die Ausstellung zeigt darüber hinaus Arbeiten von Künstlern, die neue Wege in der kritischen Dokumentation beschreiten. Zu ihnen zählen u. a. Richard Mosse, Simon Norfolk und Julian Röder. Sie setzen ästhetische Mittel wie Perspektive, Bildausschnitt und Farbgebung bewusst ein, um die Aufnahmen der alltäglichen Bilderflut zu entheben und zur aufmerksamen Betrachtung aufzufordern.

“Traces of Disorder“ wurde von Anne-Marie Beckmann, Kuratorin der Art Collection Deutsche Börse, konzipiert. Die Ausstellung kann bis 29. Januar 2016 im Rahmen von Kunstführungen besichtigt werden. Eine Anmeldung per E-Mail ist erforderlich unter: art@deutsche-boerse.com.

Weitere Informationen zur Sammlung und aktuelle Termine für die Kunstführungen zu „Traces of Disorder“ sind im Internet zu finden: www.deutsche-boerse.com/art  und auf facebook/ArtCollectionDeutscheBörse. Eine vollständige Liste mit allen 18 in der Sonderausstellung vertretenen Künstlern finden Sie im Anhang.

Über die Art Collection Deutsche Börse

Im Jahr 1999 hat die Gruppe Deutsche Börse mit dem Aufbau einer Sammlung zeitgenössischer Fotografie begonnen. Heute umfasst die Art Collection Deutsche Börse mehr als 1.600 Arbeiten von über 100 internationalen Künstlern. Die Art Collection Deutsche Börse widmet sich vielfältigen Themen zeitgenössischer Fotografie ab der Mitte des 20. Jahrhunderts und spannt somit einen Bogen von Künstlern, die heute schon als Klassiker bezeichnet werden, bis hin zu ganz jungen Positionen. Die Gruppe Deutsche Börse hat ihre sehr werthaltige Kunstsammlung inzwischen in eine gemeinnützige Stiftung überführt. Die Deutsche Börse Photography Foundation gGmbH führt künftig alle Aktivitäten im Bereich der Sammlung, Ausstellung und Förderung zeitgenössischer Fotografie.

Informationen zum Herunterladen
Künstler und Pressebilder 

Ansprechpartner für die Medien:
Media Relations:
Leticia Adam, Tel. +49 (0)69 211 11500
leticia.adam@deutsche-boerse.com

Art Collection Deutsche Börse:
Anne-Marie Beckmann, Tel. + 49 (0)69 211 152 95 anne-marie.beckmann@deutsche-boerse.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Further information:
http://www.deutsche-boerse.com

More articles from Event News:

nachricht See, understand and experience the work of the future
11.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

nachricht Innovative strategies to tackle parasitic worms
08.12.2017 | Swiss Tropical and Public Health Institute

All articles from Event News >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Towards data storage at the single molecule level

The miniaturization of the current technology of storage media is hindered by fundamental limits of quantum mechanics. A new approach consists in using so-called spin-crossover molecules as the smallest possible storage unit. Similar to normal hard drives, these special molecules can save information via their magnetic state. A research team from Kiel University has now managed to successfully place a new class of spin-crossover molecules onto a surface and to improve the molecule’s storage capacity. The storage density of conventional hard drives could therefore theoretically be increased by more than one hundred fold. The study has been published in the scientific journal Nano Letters.

Over the past few years, the building blocks of storage media have gotten ever smaller. But further miniaturization of the current technology is hindered by...

Im Focus: Successful Mechanical Testing of Nanowires

With innovative experiments, researchers at the Helmholtz-Zentrums Geesthacht and the Technical University Hamburg unravel why tiny metallic structures are extremely strong

Light-weight and simultaneously strong – porous metallic nanomaterials promise interesting applications as, for instance, for future aeroplanes with enhanced...

Im Focus: Virtual Reality for Bacteria

An interdisciplinary group of researchers interfaced individual bacteria with a computer to build a hybrid bio-digital circuit - Study published in Nature Communications

Scientists at the Institute of Science and Technology Austria (IST Austria) have managed to control the behavior of individual bacteria by connecting them to a...

Im Focus: A space-time sensor for light-matter interactions

Physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (run jointly by LMU Munich and the Max Planck Institute for Quantum Optics) have developed an attosecond electron microscope that allows them to visualize the dispersion of light in time and space, and observe the motions of electrons in atoms.

The most basic of all physical interactions in nature is that between light and matter. This interaction takes place in attosecond times (i.e. billionths of a...

All Focus news of the innovation-report >>>

Anzeige

Anzeige

Event News

See, understand and experience the work of the future

11.12.2017 | Event News

Innovative strategies to tackle parasitic worms

08.12.2017 | Event News

AKL’18: The opportunities and challenges of digitalization in the laser industry

07.12.2017 | Event News

 
Latest News

PhoxTroT: Optical Interconnect Technologies Revolutionized Data Centers and HPC Systems

11.12.2017 | Information Technology

Large-scale battery storage system in field trial

11.12.2017 | Power and Electrical Engineering

See, understand and experience the work of the future

11.12.2017 | Event News

VideoLinks
B2B-VideoLinks
More VideoLinks >>>