Forum for Science, Industry and Business

Sponsored by:     3M 
Search our Site:

 

Deutsche Börse erwirbt Minderheitsbeteiligung an R5FX

21.11.2014

R5 offeriert neuen elektronischen Handelsplatz für Emerging Markets-Devisenhandel (EMFX) und elektronisch gehandelte Non-Deliverable Forwards (eNDF)

Die Deutsche Börse AG hat einen Minderheitsanteil an R5FX Ltd., einem in London ansässigen FinTech-Unternehmen mit Spezialisierung auf Emerging Markets-Währungen, für einen Kaufpreis im einstelligen Millionenbereich (in Pfund Sterling) erworben.

R5 entwickelt derzeit einen neuen Interbanken-Liquiditätspool für eNDFs und EMFX. Das System wurde mit und für Banken entwickelt und soll die Preis- und Liquiditätsfindung optimieren. Die elektronische Plattform des Unternehmens vereint die Vorteile des börslichen Handels und des OTC-Handels für dieses schnell wachsende Segment des globalen Devisenmarktes. R5 hat bereits mit mehr als 20 Banken Absichtserklärungen über eine Anbindung an die neue Plattform unterzeichnet; der Start soll Ende des ersten Quartals 2015 erfolgen. Die künftigen Kunden sind in wichtigen Finanzzentren wie Hongkong, London, New York und Singapur ansässig.

Mit dem neuen Handelsplatz offeriert R5 eine Alternative zum Voice Trading und bietet einen elektronischen Handel für Währungen der BRIC-Staaten und Emerging Markets. Die regulatorischen Vorgaben, etwa durch den Dodd-Frank Act und EMIR, verändern das Geschäftsmodell der Banken; diese streben nach größerer Liquidität, einer höheren Effizienz im Kreditgeschäft und einer verstärkten Nutzung des elektronischen Handels. Dieser Wandel wird insbesondere durch die regulatorisch vorgegebene Maßgabe einer verbesserten Aufsicht und der künftigen Clearingverpflichtung von NDF-Kontrakten gefördert.

„Wir freuen uns sehr über die Beteiligung eines strategisch so wichtigen Partners und werten dies als klare Bestätigung unserer Vision und unseres Geschäftsmodells. Mit vereinten Kräften und in Zusammenarbeit mit unseren Partnern im Bankensektor soll R5 den Devisenhandel mit seinen zunehmend dynamischen Anforderungen in Zukunft maßgeblich mitgestalten“, erklärte Jon Vollemaere, CEO von R5.

„Unsere Beteiligung an R5 verdeutlicht, dass Innovation ein wichtiger Treiber unseres Wachstums ist, gleichzeitig stärken wir dadurch unsere Präsenz im sich wandelnden Devisenmarkt. Die Deutsche Börse arbeitet bereits mit anderen Start-up-Unternehmen zusammen und hat zugleich in die börsliche Infrastruktur in Schwellenländern investiert. Diese Investitionen ergänzen unseren strategischen Ansatz, unsere Wettbewerbsposition am internationalen Finanzmarkt zu stärken“, sagte Brendan Bradley, Chief Innovation Officer und Mitglied des Eurex-Vorstands.

Täglich werden Devisen aus Emerging Markets mit einem Volumen von 80-120 Mrd. US-Dollar gehandelt, primär in Hongkong, London, New York und Singapur. Der elektronische EMFX-Handel erzielte in den vergangenen zwölf Monaten Zuwächse von 300 Prozent. Dies unterstreicht die Notwendigkeit, die für die Kommunikation und Abwicklung von Transaktionen genutzten Kanäle zwischen diesen Märkten und traditionellen Finanzplätzen zu verbessern.

R5 kann durch API- und GUI-Benutzeroberflächen verwendet werden und verfügt über ein zentrales Limit-Orderbuch. Zudem wird eine Anbindung an alle relevanten Clearing- und Reporting-Fazilitäten angestrebt, um so Kredit-, Compliance-, Gegenpartei- und Liquiditätsrisiken zu minimieren.

Über Deutsche Börse

Die Gruppe Deutsche Börse ist einer der weltweit führenden Dienstleistungsanbieter für die Finanzindustrie mit Produkten und Dienstleistungsangeboten für Emittenten, Anleger, Intermediäre und Datenvendoren. Das Angebot der Gruppe umfasst die gesamte Prozesskette, vom Handel über Clearing bis hin zu Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren. Darüber hinaus umfasst das Angebotsspektrum der Deutschen Börse Marktdaten und Indizes sowie Dienstleistungen für die Entwicklung und den Betrieb von IT-Systemen.

Über R5

R5FX Ltd. ist ein neuer Interbanken-Liquiditätspool für eNDFs und EMFX, der den Wandel am Devisenmarkt – weg vom Voice Trading und hin zum Computerhandel – mit Währungen der BRIC- und N-11-Staaten aktiv vorantreiben will. Durch neue regulatorische Bedingungen stehen im Devisenhandel agierende Banken vor umfassenden Änderungen ihrer derzeitigen FX-Handelspraktiken für BRIC- und N-11- und weitere EM-/NDF-Währungen. R5 bietet eine schnellere, effizientere und mit den aufsichtsrechtlichen Bestimmungen konforme Lösung für alle, die vom Devisenhandel mit Emerging Markets-Währungen in der neuen Marktstruktur profitieren wollen.

Weiterführende Links
www.r5fx.co.uk

Pressekontakt:
Heiner Seidel, phone: +49 (0)69 211 11500, heiner.seidel@deutsche-boerse.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse

More articles from Business and Finance:

nachricht Mathematical confirmation: Rewiring financial networks reduces systemic risk
22.06.2017 | International Institute for Applied Systems Analysis (IIASA)

nachricht Frugal Innovations: when less is more
19.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

All articles from Business and Finance >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Ultrafast snapshots of relaxing electrons in solids

Using ultrafast flashes of laser and x-ray radiation, scientists at the Max Planck Institute of Quantum Optics (Garching, Germany) took snapshots of the briefest electron motion inside a solid material to date. The electron motion lasted only 750 billionths of the billionth of a second before it fainted, setting a new record of human capability to capture ultrafast processes inside solids!

When x-rays shine onto solid materials or large molecules, an electron is pushed away from its original place near the nucleus of the atom, leaving a hole...

Im Focus: Quantum Sensors Decipher Magnetic Ordering in a New Semiconducting Material

For the first time, physicists have successfully imaged spiral magnetic ordering in a multiferroic material. These materials are considered highly promising candidates for future data storage media. The researchers were able to prove their findings using unique quantum sensors that were developed at Basel University and that can analyze electromagnetic fields on the nanometer scale. The results – obtained by scientists from the University of Basel’s Department of Physics, the Swiss Nanoscience Institute, the University of Montpellier and several laboratories from University Paris-Saclay – were recently published in the journal Nature.

Multiferroics are materials that simultaneously react to electric and magnetic fields. These two properties are rarely found together, and their combined...

All Focus news of the innovation-report >>>

Anzeige

Anzeige

Event News

“Lasers in Composites Symposium” in Aachen – from Science to Application

19.09.2017 | Event News

I-ESA 2018 – Call for Papers

12.09.2017 | Event News

EMBO at Basel Life, a new conference on current and emerging life science research

06.09.2017 | Event News

 
Latest News

Rainbow colors reveal cell history: Uncovering β-cell heterogeneity

22.09.2017 | Life Sciences

Penn first in world to treat patient with new radiation technology

22.09.2017 | Medical Engineering

Calculating quietness

22.09.2017 | Physics and Astronomy

VideoLinks
B2B-VideoLinks
More VideoLinks >>>