Forum for Science, Industry and Business

Sponsored by:     3M 
Search our Site:

 

Beste Berufsperspektiven für Wirtschaftsingenieure

23.05.2005


Informationsveranstaltung zum berufsbegleitenden Fernstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen am RheinAhrCampus in Remagen



Am Samstag, den 04. Juni 2005 lädt der RheinAhrCampus, ein Standort der Fachhochschule Koblenz, alle Interessierten zu einer ausführlichen Informationsveranstaltung zum berufsbegleitenden Fernstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen ein. Studiengangsleiter Prof. Dr. Hugo Grote wird Inhalte, Aufbau und Organisation des Fernstudiengangs, der in Kooperation mit der Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) durchgeführt wird, detailliert vorstellen und für Fragen zur Verfügung stehen. Die Veranstaltung beginnt um 10:00 Uhr am Campus in Remagen, Südallee 2.

Wirtschaftsingenieure haben auf dem Arbeitsmarkt dank ihrer breit gefächerten Ausbildung gute Berufschancen. Nach Umfragen des Verbandes der Wirtschaftsingenieure (VWI) schafft es jeder dritte Wirtschaftsingenieur in die obere Führungsetage eines Unternehmens, jeder fünfte sogar in den Vorstand. Gefragt sind Wirtschaftsingenieure da, wo Technologie und Management aufeinandertreffen.


In den Schnittstellenbereichen wie Planung, Projektmanagement oder im Vertrieb und der Entwicklung brauchen Fach- und Führungskräfte neben ihren technischen Fachkenntnissen betriebswirtschaftliches Know-how. Der berufsbegleitende Fernstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen vermittelt betriebswirtschaftliches Wissen und Management-Kompetenz, sodass Zusammenhänge ganzheitlich erkannt und in praktische Maßnahmen umgesetzt werden können.

Das Fernstudium umfasst im Basisstudium sechs Grundlagenfächer: Betriebswirtschaftslehre, Betriebliches Rechnungswesen, Angewandte Informatik, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsrecht und Unternehmensführung. Darauf aufbauend entscheiden sich die Studierenden für einen der Studienschwerpunkte Logistikmanagement, Marketing, Produktions- oder Umweltmanagement. Die Kombination von Pflichtkursen und frei wählbaren Vertiefungsrichtungen garantiert eine praxisorientierte und berufsqualifizierende Weiterbildung auf der Basis neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse. General Management und Branchenbezug werden so auf optimale Weise miteinander verknüpft.

Zulassungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes ingenieurwissenschaftliches Hochschulstudium sowie eine sechsmonatige Berufspraxis. Absolventen eines naturwissenschaftlichen Studiums benötigen eine zweijährige, einer Ingenieurtätigkeit vergleichbaren, Berufserfahrung. Nach erfolgreichen vier Semestern und dem anschließenden Diplomsemester wird der akademische Grad Diplom-Wirtschaftsingenieur/in (FH) vergeben.

Das Fernstudium ermöglicht eine weitgehend flexible Zeiteinteilung sowie ein räumlich ungebundenes Studieren und eignet sich daher besonders für Berufstätige. Der Studienverlauf besteht aus einem Selbststudium anhand von Studienbriefen und Lernsoftware. Begleitend dazu finden Präsenztage an der Fachhochschule statt, die der Vertiefung und Anwendung des neu erworbenen Wissens dienen.

Zusätzlich stehen den Studierenden Fachleute aus Hochschule und Wirtschaft während des gesamten Studiums fachlich zur Seite. Die Präsenztage finden am RheinAhrCampus in Remagen statt.

Anmeldungen für ein Studium für das kommende Wintersemester werden bis zum
15. Juli 2005 entgegen genommen.

Eine zweite Informationsveranstaltung zum Fernstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen findet am 02. Juli 2005 am RheinAhrCampus statt.

Weitere Informationen und Anmeldeunterlagen zu dem Fernstudium Wirtschaftsingenieurwesen und anderen Fernstudiengängen sind bei der ZFH in Koblenz (Tel. 0261/91538-0) oder im Internet unter http://www.zfh.de erhältlich.

Details zum Fernstudium Wirtschaftsingenieurwesen sind unter http://www.rheinahrcampus.de/wings zu finden bzw. unter Tel. Nr.: 02642/932-328 oder 388 erhältlich.

Über die ZFH:

Die 1995 gegründete Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) mit Sitz in Koblenz ist eine wissenschaftliche Einrichtung der Länder Rheinland-Pfalz, Saarland und Hessen. Die ZFH fördert die Entwicklung und Durchführung von Fernstudien in diesen Bundesländern und arbeitet dazu mit 13 Fachhochschulen zusammen. Das Angebotsspektrum erstreckt sich auf aktuell 14 Fernstudiengänge, darunter drei, die von der Technischen Akademie Südwest (TAS) in Kaiserslautern durchgeführt werden: Bildungs- und Sozialmanagement Schwerpunkt Frühe Kindheit (Bachelor of Arts), Facility Management (Diplom, Zertifikat), Informatik (Diplom, Zertifikat), Integrierte Mediation (Zertifikat), Logistik (Diplom, Zertifikat), Master of Business Administration (MBA) mit den Schwerpunkten: Freizeit- und Tourismuswirtschaft, Gesundheits- und Sozialwirtschaft, Marketing, Logistikmanagement oder Produktionsmanagement, Master of Business Administration für Unternehmensführung (MBA), Soziale Arbeit (Bachelor of Arts), Sozialkompetenz (Zertifikat), Vertriebsingenieur (Diplom, Zertifikat) und Wirtschaftsingenieurwesen (Diplom); Fernstudiengänge der TAS: Bauschäden, Baumängel und Instandsetzungsplanung (Master of Engineering, Zertifikat), Grundstücksbewertung (Diplom, Zertifikat), Sicherheitstechnik (Diplom, Zertifikat). Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ZFH sind für die Pflege, Weiterentwicklung sowie den Versand des Studienmaterials zuständig, unterstützen die Hochschulen bei der Öffentlichkeitsarbeit und der Studienorganisation und beraten Interessenten in Sachen Fernstudium.

Redaktionskontakt:
Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen
Dr. Margot Klinkner
Öffentlichkeitsarbeit, Evaluation und Studienberatung
Finkenherd 4
56075 Koblenz
Tel.: 0261/91538-14
Fax: 0261/91538-714
E-Mail: m.klinkner@zfh.de

Dr. Margot Klinkner | idw
Further information:
http://www.zfh.de
http://www.rheinahrcampus.de/wings

More articles from Science Education:

nachricht Decision-making research in children: Rules of thumb are learned with time
19.10.2016 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Young people discover the "Learning Center"
20.09.2016 | Research Center Pharmaceutical Engineering GmbH

All articles from Science Education >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Im Focus: How to inflate a hardened concrete shell with a weight of 80 t

At TU Wien, an alternative for resource intensive formwork for the construction of concrete domes was developed. It is now used in a test dome for the Austrian Federal Railways Infrastructure (ÖBB Infrastruktur).

Concrete shells are efficient structures, but not very resource efficient. The formwork for the construction of concrete domes alone requires a high amount of...

Im Focus: Bacterial Pac Man molecule snaps at sugar

Many pathogens use certain sugar compounds from their host to help conceal themselves against the immune system. Scientists at the University of Bonn have now, in cooperation with researchers at the University of York in the United Kingdom, analyzed the dynamics of a bacterial molecule that is involved in this process. They demonstrate that the protein grabs onto the sugar molecule with a Pac Man-like chewing motion and holds it until it can be used. Their results could help design therapeutics that could make the protein poorer at grabbing and holding and hence compromise the pathogen in the host. The study has now been published in “Biophysical Journal”.

The cells of the mouth, nose and intestinal mucosa produce large quantities of a chemical called sialic acid. Many bacteria possess a special transport system...

Im Focus: Newly proposed reference datasets improve weather satellite data quality

UMD, NOAA collaboration demonstrates suitability of in-orbit datasets for weather satellite calibration

"Traffic and weather, together on the hour!" blasts your local radio station, while your smartphone knows the weather halfway across the world. A network of...

Im Focus: Repairing defects in fiber-reinforced plastics more efficiently

Fiber-reinforced plastics (FRP) are frequently used in the aeronautic and automobile industry. However, the repair of workpieces made of these composite materials is often less profitable than exchanging the part. In order to increase the lifetime of FRP parts and to make them more eco-efficient, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) and the Apodius GmbH want to combine a new measuring device for fiber layer orientation with an innovative laser-based repair process.

Defects in FRP pieces may be production or operation-related. Whether or not repair is cost-effective depends on the geometry of the defective area, the tools...

All Focus news of the innovation-report >>>

Anzeige

Anzeige

Event News

12V, 48V, high-voltage – trends in E/E automotive architecture

10.01.2017 | Event News

2nd Conference on Non-Textual Information on 10 and 11 May 2017 in Hannover

09.01.2017 | Event News

Nothing will happen without batteries making it happen!

05.01.2017 | Event News

 
Latest News

Multiregional brain on a chip

16.01.2017 | Power and Electrical Engineering

New technology enables 5-D imaging in live animals, humans

16.01.2017 | Information Technology

Researchers develop environmentally friendly soy air filter

16.01.2017 | Power and Electrical Engineering

VideoLinks
B2B-VideoLinks
More VideoLinks >>>