Forum for Science, Industry and Business

Sponsored by:     3M 
Search our Site:

 

Onkologen beurteilen die chinesische Arzneimitteltherapie

21.10.2002


Ein innovativer Versuch eines Tests, von traditionellen chinesischen Arzneimitteln mit westlichen Forschungsmethoden, wurde von Onkologen in Hongkong entwickelt, um den Stellenwert der chinesischen Arzneimitteltherapie innerhalb eines Programms zur konventionellen Behandlung zu beurteilen.



Bei seiner (19 Oktober 2002) Rede auf dem Kongress der European Society for Medical Oncology in Nizza, Frankreich, sagte Dr. Tony Mok von der Chinese University of Hongkong, "Sehr viele Personen in China nehmen traditionelle chinesische Arzneimittel und wir wissen nicht, ob diese Einnahme effektiv oder sicher ist in Verbindung mit gleichzeitig eingenommenen konventionellen Medikamenten. Wir neigen dazu uns dagegen auszusprechen, aber wir sollten dies auch fundiert beurteilen können.."

Die traditionelle chinesische Heilkräutermedizin berücksichtigt die universelle Interaktion zwischen dem Individuum und der Umwelt und ist auf die Balance des Yin und Yang (Harmonie im Körper) ausgerichtet, um die Gesundheit zu bewahren und Krankheiten zu bekämpfen. Es gibt über 250 Arten von gewöhnlichen Kräutern und mit dem Verschreiben einer Kombination dieser Kräuter soll das Gleichgewicht wieder hergestellt werden. "Diese Konzept ist anders als das der konventionellen Medizin bei der ‘ein Medikament für eine Krankheit’ verschrieben wird," sagte er.


Bei Leuten mit Krebs ist der Glaube weit verbreitet, dass mit der chinesischen Heilkräutermedizin die Toxizität der Chemotherapie reduziert werden kann. "Viele Personen in Hongkong und China handeln nach dieser These," sagte Dr. Mok. Der Herbalist verschreibt eine Mixtur gemäß den Konditionen des Patienten, und bei seiner Beurteilung des Patienten berücksichtigt er auch seinen klinischen Status.

Weil das Konzept der chinesischen Heilkräutermedizin anders ist als das der westlichen Medizin, ist ein Vergleich sehr schwer, aber Dr. Mok und sein Team haben einen Weg gefunden, um die Forschungen umzusetzen, indem der Kräuterextrakt in Pulverform zusammen mit einem Blindpräparat hergestellt wurde. Die Studie wurde auf der Grundlage der Richtlinien für die Good Clinical Practice (GCP) durchgeführt, einem international anerkannten Standard für klinische Forschung in der konventionellen Medizin. Bei diesen doppelblinden zufällig gewählten Versuchen wusste weder der Herbalist noch der konventionelle Arzt oder der Patient, ob sie ein Kräuterpräparat oder das Blindpräparat erhalten hatten. Den Patienten wurde während der üblichen begleitenden Chemotherapie eine Kombination von Kräuterextrakten (oder Blindpräparaten) verschrieben, um die Toxizität der Chemotherapie zu reduzieren. Abschließende Beurteilungspunkte der Studie umfassten auch die Verträglichkeit der Behandlung und die Lebensqualität. Bis jetzt wurden 86 Patienten mit Brust- oder Darmkrebs in diese Studie mit aufgenommen. Dr.Mok braucht noch etwa 150 Personen, um die Studie abzuschließen.

Die erste Ergebnisse haben eine leichte Reduzierung von Symptomen wie Übelkeit, Erbrechen oder Appetitlosigkeit gezeigt, vergleichende Daten werden aber erst nach dem Abschluss der Studie verfügbar sein. "Wir haben mit dieser Methode bereits die Durchführbarkeit bei der Informationsermittlung von der chinesischen Heilkräutermedizin im Rahmen der klinischen Forschung demonstriert," sagte er. "Und wir haben auch wirklich nützliche Hinweise, mit denen wir gezielt nach einer besseren Behandlung suchen können," fügte er hinzu.

Dr. Mok glaubt, dass es verschiedene Wege gibt, um den Nutzen zu definieren. "Viele Ärzte betrachten die chinesischen Heilkräutermedizin als einen Mythos, aber diese Medizin beruht auf einer anderen Philosophie als die konventionellen Therapien. Beide Seiten sollten Kompromisse schließen und sich aufgeschlossen gegenüber stehen," sagte er.

Gracemarie Bricalli | EurekAlert!

More articles from Health and Medicine:

nachricht New leukemia treatment offers hope
23.09.2016 | King Abdullah University of Science and Technology

nachricht Alzheimer’s: Cellular Mechanism Provides Explanation Model for Declining Memory Performance
21.09.2016 | Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e.V. (DZNE)

All articles from Health and Medicine >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: OLED microdisplays in data glasses for improved human-machine interaction

The Fraunhofer Institute for Organic Electronics, Electron Beam and Plasma Technology FEP has been developing various applications for OLED microdisplays based on organic semiconductors. By integrating the capabilities of an image sensor directly into the microdisplay, eye movements can be recorded by the smart glasses and utilized for guidance and control functions, as one example. The new design will be debuted at Augmented World Expo Europe (AWE) in Berlin at Booth B25, October 18th – 19th.

“Augmented-reality” and “wearables” have become terms we encounter almost daily. Both can make daily life a little simpler and provide valuable assistance for...

Im Focus: Artificial Intelligence Helps in the Discovery of New Materials

With the help of artificial intelligence, chemists from the University of Basel in Switzerland have computed the characteristics of about two million crystals made up of four chemical elements. The researchers were able to identify 90 previously unknown thermodynamically stable crystals that can be regarded as new materials. They report on their findings in the scientific journal Physical Review Letters.

Elpasolite is a glassy, transparent, shiny and soft mineral with a cubic crystal structure. First discovered in El Paso County (Colorado, USA), it can also be...

Im Focus: Complex hardmetal tools out of the 3D printer

For the first time, Fraunhofer IKTS shows additively manufactured hardmetal tools at WorldPM 2016 in Hamburg. Mechanical, chemical as well as a high heat resistance and extreme hardness are required from tools that are used in mechanical and automotive engineering or in plastics and building materials industry. Researchers at the Fraunhofer Institute for Ceramic Technologies and Systems IKTS in Dresden managed the production of complex hardmetal tools via 3D printing in a quality that are in no way inferior to conventionally produced high-performance tools.

Fraunhofer IKTS counts decades of proven expertise in the development of hardmetals. To date, reliable cutting, drilling, pressing and stamping tools made of...

Im Focus: Launch of New Industry Working Group for Process Control in Laser Material Processing

At AKL’16, the International Laser Technology Congress held in May this year, interest in the topic of process control was greater than expected. Appropriately, the event was also used to launch the Industry Working Group for Process Control in Laser Material Processing. The group provides a forum for representatives from industry and research to initiate pre-competitive projects and discuss issues such as standards, potential cost savings and feasibility.

In the age of industry 4.0, laser technology is firmly established within manufacturing. A wide variety of laser techniques – from USP ablation and additive...

Im Focus: New laser joining technologies at ‘K 2016’ trade fair

Every three years, the plastics industry gathers at K, the international trade fair for plastics and rubber in Düsseldorf. The Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT will also be attending again and presenting many innovative technologies, such as for joining plastics and metals using ultrashort pulse lasers. From October 19 to 26, you can find the Fraunhofer ILT at the joint Fraunhofer booth SC01 in Hall 7.

K is the world’s largest trade fair for the plastics and rubber industry. As in previous years, the organizers are expecting 3,000 exhibitors and more than...

All Focus news of the innovation-report >>>

Anzeige

Anzeige

Event News

Experts from industry and academia discuss the future mobile telecommunications standard 5G

23.09.2016 | Event News

ICPE in Graz for the seventh time

20.09.2016 | Event News

Using mathematical models to understand our brain

16.09.2016 | Event News

 
Latest News

Chains of nanogold – forged with atomic precision

23.09.2016 | Life Sciences

New leukemia treatment offers hope

23.09.2016 | Health and Medicine

Self-assembled nanostructures hit their target

23.09.2016 | Life Sciences

VideoLinks
B2B-VideoLinks
More VideoLinks >>>