Forum for Science, Industry and Business

Sponsored by:     3M 
Search our Site:

 

Neues Informationsprogramm beruhigt Patienten

21.10.2002


Onkologen in Italien haben nachgewiesen, dass eine strukturierte Einführung zur Bereitstellung von Gesundheitsinformationen für Krebspatienten wirklich ihr psychologisches und physisches Befinden verbessert und dass dieses Schema in jeder Krebsstation eingeführt werden sollte. Die Ergebnisse einer Studie mit 3.300 Patienten beim Test einer Methode zur Vermittlung von Gesundheitsinformationen für Krebspatienten wurden heute (20 Oktober 2002) beim Kongress der European Society for Medical Oncology in Nizza bekannt gegeben.



Dr. Rodolfo Passalacqua vom Krankenhausverband in Cremona, Italien, sagte: "Wir wissen immer noch nicht, wie wir den Krebspatienten die Ratschläge am besten übermitteln sollen, wir wissen aber, dass die Patienten ein starkes Bedürfnis haben, mehr Informationen über ihre Krankheit zu erhalten." Dr. Passalacqua und sein Team haben eine neue Informationsstruktur entwickelt, den Point of Information and Support (PIS), der sich in Krebsstationen befindet und den Patienten, ihren Familien und Freunden zugänglich ist, und bei dem auch die persönlichen Bedürfnisse und die soziokulturellen Hintergründe berücksichtigt werden. Jeder PIS umfasst eine Bibliothek mit Broschüren, Videos und grundlegenden Informationen über die verschiedenen Krebsarten und die Medikamente. Eine speziell im Fachgebiet Krebs geschulte Krankenschwester begrüßt die Patienten, vermittelt zwischen dem Onkologen und dem Patient, und sie hilft den Patienten bei der Suche nach speziellen Informationen sowie bei der Diskussion aller Themen, die den Patienten interessieren. Ein Onkologe ist dabei als Referent und Koordinator für den PIS tätig.

Das Team von Dr. Passalacqua hat die Wirksamkeit dieser neuen Struktur in 38 Krebszentren in ganz mit zufällig durchgeführten Versuchen gestestet. Das Ergebnis wurde im Verhältnis der Reduzierung der Angstgefühle und der Depressionen sowie der Zufriedenheit des Patienten mit der vom Team zur Verfügung gestellten Informationen beurteilt. Nach Abschluss der sechs Monate andauernden Studie wurden nicht selektierten Patienten nacheinander in zufällig ausgewählten Krebszentren ein anonymer Fragebogen vorgelegt.


"Fast ein Viertel aller Patienten berichteten über mäßige bis ernste Angstgefühle und Depressionen und fast alle der Patienten waren sehr zufrieden mit den Informationen, die vom Team zur Verfügung gestellt wurden," sagte Dr. Passalacqua.

Einige der Zentren hatten aus verschiedenen Gründen keinen Erfolg mit dem Start dieser neuen Struktur. Es fehlten Krankenschwestern, es gab organisatorische Probleme, Missverständnisse und interne Konflikte in den Krebszentren. In den Zentren, die diese Schwierigkeiten bewältigten und in denen der PIS gut funktionierte, gab es im Vergleich zu den Zentren ohne PIS einen merklichen Rückgang der Angstgefühle und der Depressionen bei den Patienten. Ebenso war die Zufriedenheit der Patienten über die erhaltenen Informationen in den Zentren mit einem gut arbeitendem PIS größer (93,6%) und viele von ihnen (89%) hatten eine ziemlich gute Kenntnis über ihre Krankheit.

"Zum ersten Mal haben wir gezeigt, dass es möglich ist, eine Informationsbibliothek und Unterstützung für Krebspatienten in Krebszentren aufzubauen, die von einer Fachkrankenschwester des gleichen Krebszentrums geführt wird, und diese Struktur trägt dazu bei, die Angstgefühle und die Depressionen des Patienten zu reduzieren und die Zufriedenheit des Patienten zu erhöhen. Der PIS sollte in jedem Krebszentrum eingeführt werden. Das gesamte medizinische Personal sollte zusammen mit Psycho-Onkologen ein entsprechendes Training erhalten," sagte Dr. Passalacqua.

Da über 20% aller Krebspatienten über gemäßigte bis ernste Sorgen klagen und 40% dieser Patienten unter psychologisch labilen Konditionen leiden, sollte eine frühe Lokalisierung von psychologischem Stress sowie eine Reduzierung der Angstgefühle und der Depressionen eine Priorität einnehmen. Der PIS hat eine positiven Einfluss auf diese Aspekte, indem der Patient individuell und geeignet informiert wird.

Gracemarie Bricalli | EurekAlert!
Further information:
http://www.esmo.org/

More articles from Health and Medicine:

nachricht A promising target for kidney fibrosis
21.04.2017 | Brigham and Women's Hospital

nachricht Stem cell transplants: activating signal paths may protect from graft-versus-host disease
20.04.2017 | Technische Universität München

All articles from Health and Medicine >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: A Quantum Low Pass for Photons

Physicists in Garching observe novel quantum effect that limits the number of emitted photons.

The probability to find a certain number of photons inside a laser pulse usually corresponds to a classical distribution of independent events, the so-called...

Im Focus: Microprocessors based on a layer of just three atoms

Microprocessors based on atomically thin materials hold the promise of the evolution of traditional processors as well as new applications in the field of flexible electronics. Now, a TU Wien research team led by Thomas Müller has made a breakthrough in this field as part of an ongoing research project.

Two-dimensional materials, or 2D materials for short, are extremely versatile, although – or often more precisely because – they are made up of just one or a...

All Focus news of the innovation-report >>>

Anzeige

Anzeige

Event News

Expert meeting “Health Business Connect” will connect international medical technology companies

20.04.2017 | Event News

Wenn der Computer das Gehirn austrickst

18.04.2017 | Event News

7th International Conference on Crystalline Silicon Photovoltaics in Freiburg on April 3-5, 2017

03.04.2017 | Event News

 
Latest News

DGIST develops 20 times faster biosensor

24.04.2017 | Physics and Astronomy

Nanoimprinted hyperlens array: Paving the way for practical super-resolution imaging

24.04.2017 | Materials Sciences

Atomic-level motion may drive bacteria's ability to evade immune system defenses

24.04.2017 | Life Sciences

VideoLinks
B2B-VideoLinks
More VideoLinks >>>