Forum for Science, Industry and Business

Sponsored by:     3M 
Search our Site:

 

Chips zur Analyse von Krebsgenen

21.10.2002


Wie am 19 Oktober 2002 den Delegierten bei dem Kongress der European Society for Medical Oncology in Nizza mitgeteilt wurde, dürfte sich die Chip Technology zur Auswertung von genetischen Informationen in der Zukunft als eines der wichtigsten Instrumente für die Krebsprognose herausstellen.



Krebs wird durch Veränderungen oder Mutationen in Genen und durch andere Zellanomalien ausgelöst. Die Informationen des Human Genome Project bieten jetzt ein wertvolles Werkzeug, um die genetische Basis der Krebserkrankung und die Diagnose zu verstehen. DNA Mikroarrays, auch bekannt unter der Bezeichnung "Chips", wurden zur Analyse von Krebsarten entwickelt.

Das genetische Material, DNA und RNA, wird dem Tumor entnommen und markiert. "Diese Gewebeprobe wird auf den Chip appliziert, einem Gerät aus Kunststoff mit einer kleinen Glaskammer; die mit dem bloßen Auge kaum zu erkennen ist," so erklärt Dr.Martin Fey vom Krebsinstitut Bern in der Schweiz. "Mit der Chip Technology kann eine Untersuchung aller Charakteristiken des Tumors durchgeführt werden und man kann erkennen, wie sich der Tumor verhalten wird. Mit diesem Verfahren können Tausende von Genen gleichzeitig getestet werden."


Obwohl Wissenschaftler schon sehr viel über Gene wissen, so sind die heutigen Techniken zur Voraussage einer Prognose sehr zeitaufwendig. Mit dem Einsatz von Chip Technology und der computergestützten Analyse können solche Tests innerhalb weniger Stunden durchgeführt werden. "Trotz der großen Vorteile bei der schnellen Analyse sollte diese Technik die traditionellen Analysemethoden nicht ersetzen", sagt er. Es muss noch mehr in Qualitätskontrolle und Klinikversuche investiert werden. "Diese Technik ist immer noch in der Entwicklungsphase und sehr kostenaufwendig", so Dr. Fey, "die Mikroarray-Analyse wird in wenigen Jahren in den wichtigsten Forschungszentren zur Verfügung stehen, es sieht aber nicht so aus, als ob diese Methode im nächsten Jahrzehnt bei Routineuntersuchungen in den Kliniken umfassend zum Einsatz kommen dürfte".

Die Chip Technology bleibt jedoch sehr vielversprechend, denn man kann isolierte Genabschnitte ebenso untersuchen wie das Gesamtbild. "Die Faktoren einer Prognose sind wesentlich wichtiger, denn sie können uns bei der Zusammenstellung einer maßgeschneiderten Behandlung für den einzelnen Tumorpatienten helfen. Es sieht so aus, als ob die Chip Technology das geeignete Mittel ist um uns dabei zu helfen", sagt Dr. Fey.

Gracemarie Bricalli | EurekAlert!

More articles from Information Technology:

nachricht New software speeds origami structure designs
12.10.2017 | Georgia Institute of Technology

nachricht Seeing the next dimension of computer chips
11.10.2017 | Osaka University

All articles from Information Technology >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Im Focus: Smart sensors for efficient processes

Material defects in end products can quickly result in failures in many areas of industry, and have a massive impact on the safe use of their products. This is why, in the field of quality assurance, intelligent, nondestructive sensor systems play a key role. They allow testing components and parts in a rapid and cost-efficient manner without destroying the actual product or changing its surface. Experts from the Fraunhofer IZFP in Saarbrücken will be presenting two exhibits at the Blechexpo in Stuttgart from 7–10 November 2017 that allow fast, reliable, and automated characterization of materials and detection of defects (Hall 5, Booth 5306).

When quality testing uses time-consuming destructive test methods, it can result in enormous costs due to damaging or destroying the products. And given that...

Im Focus: Cold molecules on collision course

Using a new cooling technique MPQ scientists succeed at observing collisions in a dense beam of cold and slow dipolar molecules.

How do chemical reactions proceed at extremely low temperatures? The answer requires the investigation of molecular samples that are cold, dense, and slow at...

Im Focus: Shrinking the proton again!

Scientists from the Max Planck Institute of Quantum Optics, using high precision laser spectroscopy of atomic hydrogen, confirm the surprisingly small value of the proton radius determined from muonic hydrogen.

It was one of the breakthroughs of the year 2010: Laser spectroscopy of muonic hydrogen resulted in a value for the proton charge radius that was significantly...

All Focus news of the innovation-report >>>

Anzeige

Anzeige

Event News

ASEAN Member States discuss the future role of renewable energy

17.10.2017 | Event News

World Health Summit 2017: International experts set the course for the future of Global Health

10.10.2017 | Event News

Climate Engineering Conference 2017 Opens in Berlin

10.10.2017 | Event News

 
Latest News

Ocean atmosphere rife with microbes

17.10.2017 | Life Sciences

Neutrons observe vitamin B6-dependent enzyme activity useful for drug development

17.10.2017 | Life Sciences

NASA finds newly formed tropical storm lan over open waters

17.10.2017 | Earth Sciences

VideoLinks
B2B-VideoLinks
More VideoLinks >>>