Forum for Science, Industry and Business

Sponsored by:     3M 
Search our Site:

 

FAL ermittelt Emissionsverhalten von Gemischen von Biodiesel und Dieselkraftstoff

03.02.2004


In der Praxis werden Biodiesel (RME) und fossiler Dieselkraftstoff (DK) sowohl in reiner Form als auch im Mischbetrieb eingesetzt. Es erhebt sich die Frage, inwieweit Mischungen beider Kraftstoffe eine nichtlineare Änderung der Emission über dem Mischungsverhältnis zur Folge haben. Verschiedentlich waren in der entsprechenden Literatur überproportionale Effekte vermutet bzw. sogar messtechnisch ermittelt worden.



Wenn sich die Emissionen von Mischungen aus Biodiesel und DK nicht proportional zum Mischungsverhältnis ändern, steht bei erhöhten Emissionen das Zulassungsverfahren für Motoren bei Mischkraftstoffbetrieb in Frage; bei günstigeren Emissionen wäre die Entwicklung eines umweltfreundlicheren Kraftstoffs möglich.

Im Rahmen eines an der Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft (FAL) in Braunschweig durchgeführten Forschungsprojektes mit finanzieller Unterstützung durch die Arbeitsgemeinschaft Qualitätsmanagement Biodiesel e.V. (AGQM) wurden die limitierten Emissionen von Dieselkraftstoff, RME sowie deren Mischungen in dieselmotorischer Verbrennung untersucht. Die Versuche erfolgten mit einem modernen direkteinspritzenden Motor des Typs Mercedes Benz (OM 904 LA) im 13-Stufen-Test (ECE-R 49). Ziel der Untersuchungen war es, Aussagen zum Emissionsverhalten verschiedener Mischungen von RME und DK zu gewinnen. Dazu wurden die Reinkraftstoffe und Mischungen von Dieselkraftstoff mit 25 %, 50 %, und 75 % RME untersucht.


Die Emissionen an Kohlenmonoxid (CO), Gesamtkohlenwasserstoffen (HC), Stickoxiden (NOx) und Partikelmasse (PM) lagen bei allen Versuchen unter den gesetzlich festgelegten Grenzwerten von EURO II. Die Stickoxidemissionen unterschritten diesen Grenzwert nur knapp. Für die Partikelemissionen und insbesondere für Kohlenmonoxid- und Kohlenwasserstoffemissionen lagen die ermittelten Werte weit unterhalb der Grenzwerte.

RME weist dabei gegenüber DK bei NOx eine um ca. 10 % höhere Emission auf. Eine Reduktion ist dagegen bei HC (50 %), CO (40 %) und der PM-Emission (40 %) zu verzeichnen.

Die Emissionen der Mischungen ändern sich weitgehend linear mit dem Anteil von RME im DK. Nur bei der Partikelmasse ist dieser Trend - wohl aufgrund einer geringeren Versuchsanzahl - nicht so deutlich ausgeprägt. Überproportionale Effekte sowohl in positiver als auch in negativer Hinsicht konnten in den Versuchen nicht beobachtet werden.

Mit Ausnahme der Stickoxide ergab sich folglich bei den Versuchen sowohl durch Verwendung von reinem Biodiesel als auch durch dessen Beimischung zu fossilem Dieselkraftstoff eine Verminderung der Emissionen - ein eindeutiger Pluspunkt für den biogenen Kraftstoff!

Kontaktadresse:
Prof. Dr. Axel Munack
Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft (FAL)
Institut für Technologie und Biosystemtechnik
Bundesallee 50
38116 Braunschweig
Tel: 0531 596 4201
axel.munack@fal.de

Margit Fink | idw

More articles from Ecology, The Environment and Conservation:

nachricht Preservation of floodplains is flood protection
27.09.2017 | Technische Universität München

nachricht Conservationists are sounding the alarm: parrots much more threatened than assumed
15.09.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

All articles from Ecology, The Environment and Conservation >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smart sensors for efficient processes

Material defects in end products can quickly result in failures in many areas of industry, and have a massive impact on the safe use of their products. This is why, in the field of quality assurance, intelligent, nondestructive sensor systems play a key role. They allow testing components and parts in a rapid and cost-efficient manner without destroying the actual product or changing its surface. Experts from the Fraunhofer IZFP in Saarbrücken will be presenting two exhibits at the Blechexpo in Stuttgart from 7–10 November 2017 that allow fast, reliable, and automated characterization of materials and detection of defects (Hall 5, Booth 5306).

When quality testing uses time-consuming destructive test methods, it can result in enormous costs due to damaging or destroying the products. And given that...

Im Focus: Cold molecules on collision course

Using a new cooling technique MPQ scientists succeed at observing collisions in a dense beam of cold and slow dipolar molecules.

How do chemical reactions proceed at extremely low temperatures? The answer requires the investigation of molecular samples that are cold, dense, and slow at...

Im Focus: Shrinking the proton again!

Scientists from the Max Planck Institute of Quantum Optics, using high precision laser spectroscopy of atomic hydrogen, confirm the surprisingly small value of the proton radius determined from muonic hydrogen.

It was one of the breakthroughs of the year 2010: Laser spectroscopy of muonic hydrogen resulted in a value for the proton charge radius that was significantly...

Im Focus: New nanomaterial can extract hydrogen fuel from seawater

Hybrid material converts more sunlight and can weather seawater's harsh conditions

It's possible to produce hydrogen to power fuel cells by extracting the gas from seawater, but the electricity required to do it makes the process costly. UCF...

Im Focus: Small collisions make big impact on Mercury's thin atmosphere

Mercury, our smallest planetary neighbor, has very little to call an atmosphere, but it does have a strange weather pattern: morning micro-meteor showers.

Recent modeling along with previously published results from NASA's MESSENGER spacecraft -- short for Mercury Surface, Space Environment, Geochemistry and...

All Focus news of the innovation-report >>>

Anzeige

Anzeige

Event News

World Health Summit 2017: International experts set the course for the future of Global Health

10.10.2017 | Event News

Climate Engineering Conference 2017 Opens in Berlin

10.10.2017 | Event News

Conference Week RRR2017 on Renewable Resources from Wet and Rewetted Peatlands

28.09.2017 | Event News

 
Latest News

A single photon reveals quantum entanglement of 16 million atoms

16.10.2017 | Physics and Astronomy

The melting ice makes the sea around Greenland less saline

16.10.2017 | Earth Sciences

On the generation of solar spicules and Alfvenic waves

16.10.2017 | Physics and Astronomy

VideoLinks
B2B-VideoLinks
More VideoLinks >>>