Forum for Science, Industry and Business

Sponsored by:     3M 
Search our Site:

 

Trend zu personalisierter und elektronischer Kommunikation

07.09.2005


Eine von der Universität Augsburg und Georgeson Shareholder veröffentlichte Studie zeigt: Unternehmen setzen bei Aktionärsbetreuung und Kapitalmarktkommunikation verstärkt auf zielgruppenspezifische Maßnahmen.



Zielgruppenorientierte Investor Relations (IR) gewinnen zunehmend an Bedeutung. Zu diesem Ergebnis kommt eine Trendstudie, die Georgeson Shareholder, ein Unternehmen der Computershare Gruppe, heute gemeinsam mit der Universität Augsburg veröffentlicht hat. Die Untersuchung zeigt, dass börsennotierte Aktiengesellschaften bei der Aktionärsbetreuung und Kapitalmarktkommunikation verstärkt auf die im Marketing bereits bewährten Ansätze des Relationship Management setzen.

Die befragten IR-Verantwortlichen bewerten die Betreuung von institutionellen Investoren und Privataktionären als Ziel ihrer Tätigkeit deutlich höher als etwa das Erreichen eines bestimmten Aktienkurses. Besonders intensiv widmen sich die IR-Verantwortlichen mit Aktivitäten, Informationsangeboten und Services neben den Großaktionären vor allem den Top-10-Prozent der institutionellen Investoren sowie den Besuchern der Hauptversammlung. In Zukunft planen sie, insbesondere die Top-Aktionäre unter den institutionellen und privaten Investoren noch intensiver mit Spezialangeboten zu betreuen.


Diese segmentspezifische Betreuung verschiedener Aktionärsgruppen soll zunehmend über personalisierte Informationsangebote erfolgen. Dabei setzen die Unternehmen bei den Privatanlegern auf den persönlichen Kontakt über Aktionärshotlines und Aktionärsmessen, künftig verstärkt aber auch auf personalisierte Newsletter und Aktionärsprogramme. Immer mehr Unternehmen werden mit ihren Privatanlegern elektronisch kommunizieren.

Auf die Trends zu personalisierter und elektronischer Kommunikation weist auch hin, dass zunehmend mehr Unternehmen Wissen über ihre Aktionäre sammeln und dieses für die zielgerichtete Kommunikation einsetzen werden. Bereits 63 Prozent der Unternehmen stützen sich bei ihrer IR-Arbeit auf Kontaktmanagementsysteme, wobei sie neben reinen Kontaktdaten künftig verstärkt Investorenprofile sammeln und nutzen wollen. Gesellschaften mit Namensaktien gaben an, die im Aktienregister gespeicherten Informationen in Zukunft auch im Marketing für Unternehmensprodukte nutzen zu wollen. Schon heute nutzen sie diese Daten, um die Aktionärsstruktur zu bestimmen, Veränderungen im Aktionärskreis zu beobachten und den Direktversand von Informationen abzuwickeln.

Die Mehrzahl der Unternehmen setzt elektronische Technologien im Rahmen ihrer Hauptversammlung ein. E-Mail und Internet werden künftig aber vor allem im Rahmen des Einladungsprozesses eine noch größere Rolle spielen. Eine hohe Priorität messen die Gesellschaften im Vorfeld der HV der Identifikation der Aktionäre zu, die voraussichtlich von ihrem Stimmrecht Gebrauch machen.

Die Studie wurde wissenschaftlich begleitet vom Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Marketing, Informationsmanagement und Marktforschung der Universität Augsburg. Befragt wurden die 355 im Prime Standard notierten Aktiengesellschaften. Die Rücklaufquote lag insgesamt bei 26 Prozent. Von den im DAX gelisteten Unternehmen beteiligten sich sogar 60 Prozent an der Studie. Der Untersuchungszeitraum erstreckte sich von April bis Mai 2005.

Klaus P. Prem | EurekAlert!
Further information:
http://www.uni-augsburg.de

More articles from Studies and Analyses:

nachricht The Great Unknown: Risk-Taking Behavior in Adolescents
19.01.2017 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht A sudden drop in outdoor temperature increases the risk of respiratory infections
11.01.2017 | University of Gothenburg

All articles from Studies and Analyses >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

All Focus news of the innovation-report >>>

Anzeige

Anzeige

Event News

Sustainable Water use in Agriculture in Eastern Europe and Central Asia

19.01.2017 | Event News

12V, 48V, high-voltage – trends in E/E automotive architecture

10.01.2017 | Event News

2nd Conference on Non-Textual Information on 10 and 11 May 2017 in Hannover

09.01.2017 | Event News

 
Latest News

Helmholtz International Fellow Award for Sarah Amalia Teichmann

20.01.2017 | Awards Funding

An innovative high-performance material: biofibers made from green lacewing silk

20.01.2017 | Materials Sciences

Ion treatments for cardiac arrhythmia — Non-invasive alternative to catheter-based surgery

20.01.2017 | Life Sciences

VideoLinks
B2B-VideoLinks
More VideoLinks >>>